Follow us on Pinterest   Like us on Facebook   Watch videos and subscribe on YouTube
Click here for International Instructions

Tipps Für Maximale Flugdauer

Bei Verwendung von SUPER HI-FLOAT sollte die Flugdauer Ihrer Ballons unter normalen Bedingungen um das Zehnfache gesteigert werden, bei Benutzung von ULTRA HI-FLOAT sogar um das 25-fache. Bei niedriger Luftfeuchtigkeit, wie zum Beispiel im Winter, läßt sich die Flugdauer bis zum Maximum steigern. Es ist bei normal, dass die behandelten Ballons aufgrund der größeren Hitze und Luftfeuchtigkeit im Sommer nur halb so lang im Sommer fliegen wie im Winter. Um die Flugdauer zu maximieren, halten Sie sich bitte an diese neun Punkte:
Benutzen Sie ULTRA HI-FLOAT.
Dadurch verdoppelt sich die Flugdauer gegenüber SUPER HI-FLOAT bei jedem Wetter.
Halten Sie sich an die empfohlene Dosierung von HI-FLOAT.
Wenn Sie weniger HI-FLOAT benutzen, reduzieren Sie die Flugdauer. Klicken Sie hier für weitere Anleitungen.
Blasen Sie die Ballons ganz auf.
Der Ballon sollte beim ersten Aufblasen vertikal aufsteigen. Sollte er sich zu einer Seite neigen oder gar nicht aufsteigen, haben Sie ihn wahrscheinlich nicht genug aufgeblasen. Es ist normal, dass der Ballon beim ersten Aufblasen nicht viel aufsteigt. Nach ein paar Stunden Trockenzeit wird sich ein Auftrieb des Ballons einstellen.
Die ideale Temperatur, um Ballons mit HI-FLOAT zu behandeln, beträgt 22 bis 26 Grad Celsius.
Bewahren Sie die Ballons bei Hitze zumindest für die ersten paar Stunden an einem klimatisierten Ort auf, sodass sie schneller trocknen. Bei kaltem Wetter bewahren Sie die Ballons die ersten paar Stunden über an einem geheizten Ort auf. HI-FLOAT verhindert erst im trockenen Zustand den Austritt von Helium.
Bei Regen sollten Sie zum Aufblasen von mit HI-FLOAT behandelten Ballons in der Nähe von einem Heizgerät oder einer Klimaanlage arbeiten.
Die Anwesenheit von hoher Luftfeuchtigkeit beim Aufblasen der Ballons wird die Flugdauer drastisch reduzieren. Auch ein Luftbefeuchter kann dieses Problem lösen.
Direkte Sonneneinstrahlung reduziert die Flugdauer von Ballons.
Benutzen Sie für den Transport die HI-FLOAT-Ballontransportbehälter, die eine spezielle Belüftung aufweisen.
Lassen Sie die Ballons nicht länger als 30 Minuten insgesamt in den Behältern. Bewahren Sie die Ballons nicht in überhitzten Autos oder Transportern auf, lassen Sie immer erst die Klimaanlage laufen.
Perlglanz- und metallisierte Farben besitzen eine um ein Drittel reduzierte Flugzeit gegenüber regulär gefärbten Ballons.
Verzichten Sie auf die Verwendung von Perlglanz- oder metallisierten Farben für eine maximal mögliche Flugdauer. Auch herzförmige Geo Blossom®- und Geo Donut®-Ballons besitzen eine viel kürzere Flugdauer als reguläre Ballons. Für weitere Anleitungen zur Behandlung von diesen Ballons, klicken Sie bitte hier.
Verknoten Sie die Ballons per Hand.